Das Generationenhaus richtet einen ehrenamtlichen Fahrdienst ein

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 
Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wird die Zahl älterer Menschen auch in Hümme noch deutlich anwachsen. Viele von ihnen verfügen nicht oder nicht mehr über einen eigenen PKW oder können das vorhandene Bus- und Bahnangebot nicht nutzen. Selbstbestimmtes Leben darf aber weder eine Frage des Alters noch des Lebensmittelpunktes sein. Selbständig Einkäufe erledigen, den Frisör oder den Arzt aufsuchen, auf den Friedhof oder ins Café gehen, das ist ein Teil von Lebensqualität, der weit über das reine Versorgungsbedürfnis hinausgeht. Hier geht es vielmehr um die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Um das in Hümme sicher zu stellen, richtet der Generationenverein einen ehrenamtlichen Fahrdienst mit dem vereinseigenem Transportfahrzeug ein.


Es geht also darum ältere und nicht mobile Menschen dabei zu unterstützen ihren Alltag länger selbstständig bestreiten und bewältigen zu können. Wir bieten ihnen an, sie zuhause abzuholen und sie zum Arzt, zum Frisör, zum Einkaufen oder ins Generationenhaus zu bringen und sie anschließend auch wieder nach Hause zu fahren. Dafür müssen sie bei uns im Büro anrufen und eine Fahrt vereinbaren. Die Telefonnummer lautet: 2519871, oder per E-Mail: office@generationenhaus-huemme.de. Entweder sprechen sie zu den Bürozeiten mit den Mitarbeiterinnen oder sie sprechen auf den Anrufbeantworter. Die Fahrt wird dann an einen der ehrenamtlichen Fahrer vermittelt und sie erhalten einen Rückruf mit der Bestätigung. Pro Fahrt gehen wir von einer kleinen Spende aus. Die Fahrten finden ausschließlich in der Woche und tagsüber statt.


Bitte nutzen sie das Angebot bei Bedarf, denn dazu ist es da. Solche Fahrten kann man übrigens auch gerne gemeinsam mit Bekannten oder Nachbarn unternehmen. Wir werden vom Generationenhaus aus bemüht sein das Angebot ordentlich zu organisieren und weiter auszubauen. Weitere ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer sind uns herzlich willkommen. Bitte sprechen sie uns an. Fahrer und Insassen sind natürlich versichert.


Ihr Generationenhaus Bahnhof Hümme

Warteraum für Bahnreisende wird wieder geöffnet

Generationenhaus Bahnhof Hümme


Seit Oktober 2015 betreibt der Generationenverein den öffentlichen Warteraum mit Behinderten-WC im Bahnhof Hümme. Damit wird den Zugreisenden der Regio-Tram ein Angebot gemacht, dass es so entlang der Strecke bis Kassel nicht gibt. Die Räume sind viel genutzt worden und in den ersten 3 Jahren lief das reibungslos. In diesem Jahr gab es dann aber vermehrt Vandalismusfälle zu beklagen. Waschbecken und WC wurden mit Papier verstopft, anschließend das Wasser laufen gelassen und so mehrfach die Räume geflutet. Deshalb musste der Warteraum geschlossen werden. Die Vorfälle wurden bei der Polizei zur Anzeige gebracht.


Der ehrenamtlich arbeitende Generationenverein macht jetzt einen neuen Versuch und öffnet den Bereich wieder in der Hoffnung, dass diese Vorfälle nicht mehr vorkommen. Alle Bahnreisenden und Besucher des Generationenhauses werden gebeten ein Auge darauf zu haben, damit in Hümme auch weiterhin ein temperierter Warte- und Toilettenbereich für Bahnreisenden offen steht.

Ein schönes Weihnachtsgeschenk: Karten im Vorverkauf

Kabarett und Jazz vom Feinsten

Fotos: Bernd Gieseking: Britta Frenz, Omer Klein Trio: PeterHönnemann

 

Das Kulturprogramm im Generationenhaus für das Jahr 2020 steht und es wird wieder ein bunter Mix aus Kabarett, Musik, Theater, Reiseberichten, Lesungen und Kunstausstellungen geboten. Für die kostenpflichtigen Veranstaltungen des ersten Halbjahres können die Tickets bereits jetzt im Ticketshop der Stadt Hofgeismar http://tickets.hofgeismar.de oder in der Tourist-Info am Marktplatz erworben werden.

So kommt Bernd Gieseking auch im nächsten Jahr wieder mit seinem satirischen Jahresrückblick „Ab dafür“ am Freitag, 14. Februar um 20 Uhr ins Generationenhaus. Karten im Vorverkauf kosten 15 Euro zzgl. Systemgebühr.

Ein Jazzkonzert vom Feinsten gibt es am Freitag, 13. März um 20 Uhr im Bahnhof. Schon lange gilt der israelische Pianist OMER KLEIN als Mitglied der „ersten Garde der zeitgenössischen Jazzpianisten“ (Jazzpodium), und seit fünf Jahren beschreitet er seinen ureigenen Weg im Jazz zusammen mit Haggai Cohen-Milo (Bass) und Amir Bresler (Schlagzeug) unter dem Namen OMER KLEIN TRIO. Die innovative Formation, die bereits auf zwei Alben mit weltoffenem Jazz begeisterte, stellt jetzt ihr drittes Album Radio Mediteran vor, das durch den Einsatz von Synthesizern und zusätzlichen Percussions ihr Klangspektrum erheblich erweitert. Die neuen Klangwelten des OMER KLEIN TRIOs bietet schon der Titeltrack Radio Mediteran. Ein mitreißender, synkopierter Groove mit einer gegenläufigen Pianomelodie und eine tiefe Basslinie werden mit einer sonnigen Melodie aus dem Nahen Osten verbunden. Im Vorverkauf gibt es Karten für dieses außergewöhnliche Konzert für 28 Euro zzgl. Systemgebühr.

HNA-Artikel: Bahnhof Hümme bekommt mehr Geld vom Bund

Am 16. November 2019 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 1

HNA-Artikel: Er ist in vielen Vereinen aktiv

Am 4. November 2019 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 7

HNA-Artikel: Erfolg durch Kulturboten

Am 26. Oktober 2019 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 4

HNA-Artikel: Schöne Dinge im Regen machen

Am 10. Oktober 2019 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 7


Die älteren Berichte sind im Archiv.