HNA-Artikel: Mit Gieseking durchs Minusjahr

Am 18. Februar 2019 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 4

Nachruf Marianne Bremer

„Kulturboten“ für regionales Kulturerbe gesucht

zweiwöchiger Ferienjob während der Sommerferien 2019


Der Heimatverein Helmarshausen e.V. und der Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme e.V. suchen je 6 Schülerinnen und Schüler für einen zweiwöchigen Ferienjob während der Sommerferien 2019.


Du suchst nach einem spannenden Job für die Sommerferien? Du bist teamfähig, hast Spaß am Umgang mit Menschen und Interessierst dich für Deine Region? Du möchtest Deine Fähigkeiten in einem engagierten Team einbringen? Dann bewirb Dich jetzt!


Arbeitszeit:

  • 2 Wochen lang für 5 Tage die Woche, 6 Stunden am Tag


Das sind Deine Aufgaben:

  • Du empfängst Gäste der Krukenburg Helmarshausen bzw. des Generationenhauses Hümme und informierst diese über die Geschichte der Gebäude und die Arbeit der Vereine.
  • In besucherfreien Zeiten wirbst Du für den Besuch deiner Kultureinrichtung in den sozialen Medien und im persönlichen Umfeld.
  • Du nimmst an einer Eröffnungsveranstaltung Teil, in der das Projekt Landkulturboten der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt wird
  • Darüber hinaus bearbeitest Du ein individuelles Projekt nach Deinen Wünschen und Fähigkeiten und stellst es in einer Abschlussveranstaltung nach den Sommerferien vor.
  • Du nimmst in angemessenem Umfang an weiteren Aufgaben des laufenden Betriebs teil.

 

Das solltest Du mitbringen:

  • Du hast ein freundliches Auftreten  und Freude am Umgang mit Besuchern
  • Du bist teamfähig (je zwei Kulturboten arbeiten zusammen)
  • Du besitzt Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Du bist bereit, Dir neue Kenntnisse anzueignen und hast Interesse an historischen und kulturellen Themen
  • Du kennst Dich in den sozialen Medien aus und besitzt grundlegende EDV-Kenntnisse (MS Word und Excel)
  • Du bist bereit zur Teilnahme an ein oder zwei Vorbereitungsveranstaltungen (ggf. auch am Wochenende)


Das erwartet Dich:

  • Eine Vergütung in Höhe von 10,00€ pro Stunde (=600,00 € für zwei Wochen. Die Teilnahme an Vorbereitungs-, Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung wird nicht vergütet)
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Raum für eigene Ideen
  • Ein aussagekräftiges Abschlusszertifikat von Deiner Kultureinrichtung und der GrimmHeimat NordHessen
  • Ein Ansprechpartner steht Dir während der Vorbereitung und Durchführung des Projekts zur Verfügung
  • Arbeitsmaterialien und –kleidung sowie Information zur Erarbeitung deines individuellen Projekts werden gestellt
  • Vor Projektbeginn erhältst Du einen Erste-Hilfe-Kurs (kostenfrei)

 

Informationen und Kontakt unter:  www.tourismuspartner-grimmheimat.de/kulturboten

 

HNA-Artikel: Gemeinsam literarisch sein

Am 29. Januar 2019 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 4

Neuwahlen beim Volkschor

Januar 2019

Foto: Reinhold Siebert

 

Anfang Januar fand die Jahreshauptversammlung des Volkschores Hümme mit Neuwahlen im Mehrgenerationenhaus statt. Der Vorstand setzt sich nunmehr wie folgt zusammen: 1. Vors. Adelheid Dilling; 2. Vors. Karin Bonnet; Schriftführerin Sigrid Grone; Kassenwartin Petra Peer-Baumann. Erweiterter Vorstand: 1. Notenwartin Gisela Köhler; 2. Notenwartin Birgitta Strigenz; stellv. Kassenwart/stellv. Schriftführer/Internetbeauftragter und Fahnenträger Dirk Altmann; Frauen/Seniorenbeauftragte Luise Uffelmann. Der älteste Verein in Hümme freut sich über neue Sängerinnen und Sänger. Chorprobe ist jeden Montag ab 19.30 Uhr im Generationenhaus Hümme.

Bei dem letzten Konzert unter der Leitung von Larissa Grigoryan präsentierte der Chor moderne, zeitgemäße Lieder. Mit Stücken wie „One way wind“, „My way“, Weit, weit weg“, „Top of the world“ und „Zum Träumen hab ich keine Zeit“ wurde moderne Chormusik aus den verschiedensten Bereichen dargeboten. Zwischen den einzelnen Beiträgen wurden dazu von Mitgliedern aus dem Chor passende lustige oder poesievolle Gedichte vorgetragen; einige Kurzgeschichten durften auch nicht fehlen. Mit dem „Halleluja“ von L. Cohen und „Fernando“ von ABBA begeisterten die Solistinnen Petra Peer-Baumann und Manuela Hutter. Hervorgehoben wurde die Chorleiterin Larissa Grigoryan, die mit großem Engagement die Sängerinnen und Sänger motiviert. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die von den zahlreichen Gäste bei der anschließenden Kaffee- und Kuchentafel im Generationenhaus gelobt wurde. Der Volkschor freute sich über die große Resonanz und fühlt sich auf seinem musikalischen Weg bestätigt.


Auftritte des Chors in diesem Jahr:

7. April, 14.00 Uhr Konzert in der Ev. Kirche Hümme mit anschl. Kaffeetafel im Generationenhaus

12. Mai ca. 15.00 Uhr „Kleines Konzert“ beim Diemelradweg-Tag mit Kaffeetafel

15. Dez., 14.00 Uhr in der Ev. Kirche Hümme: Weihnachtliches Konzert mit anschl. Kaffeetafel im Generationenhaus

Programm Kulturzeit in Hümme 2019 steht - Bunte Reihe im Generationenhaus

11. Januar 2019

 

Das Kulturprogramm für das Jahr 2019 steht und es wird wieder ein bunter Mix aus Kabarett, Musik, Theater, Reiseberichten, Lesungen und Kunstausstellungen im Generationenhaus Bahnhof Hümme geboten.

Los geht´s mit der neuen Kunstausstellung in den Räumen des Veranstaltungshauses. Die Hümmer Künstlerin Siegrid Lenzing wird ihre Kunstwerke präsentieren und die Ausstellung wird am Samstag 19. Januar mit einem Konzert des Herkules Ensembles eröffnet.

Bernd Gieseking kommt auch in diesem Jahr wieder mit seinem satirischen Jahresrückblick „Ab dafür“ am Freitag, 15. Februar ins Generationenhaus. Karten im Vorverkauf kosten 15 Euro zzgl. Systemgebühr.

Ein Jazzkonzert vom Feinsten gibt es am Samstag, 2. März im Bahnhof. Der Stern nennt triosence „die neuen jungen Gesichter des deutschen Jazz“. Die melodiebetonte Mischung aus Jazz, Fusion, Folk und World Music überzeugt nicht nur Kenner, sondern auch jene, die mit Jazz bislang wenig anfangen konnten. Im Vorverkauf gibt es Karten für 25 Euro zzgl. Systemgebühr.

Am Freitag, 22. März gibt es eine spannende Lesung mit Foto-Show über die Bergsteigerlegende Bernd Arnold. Der Eintritt beträgt 7 Euro.

Coverrock aus Hofgeismar mit den Supersurfers wird am Freitag, 05. April präsentiert. Foo Fighters, Broilers, Blink 182 geben die Richtung an. Und auch Offspring, Hosen, Ärzte und viele mehr stehen auf dem Programm. Immer schön Vollgas und kaum Zeit zum Luftholen. Die Veranstalter freuen sich auf einen rockigen Abend mit reichlich Zuspruch der Rockfans von nah und fern. Der Eintritt ist frei.

Zum Diemelradweg-Tag am Sonntag, 12. Mai wird wieder ein buntes Programm im Bahnhof Hümme geboten. So wird es natürlich ein breites Essens- und Getränkeangebot geben und der umgebaute Güterschuppen zum Jugendraum und die Kunstausstellung im Bahnhof können besichtigt werden. Nachmittags gibt es ein kleines Konzert des Volkschors Hümme und eine Kuchentafel mit selbstgebackenem Kuchen.

Der bekannte Buchautor Fredy Gareis liest aus seinem neuen Buch „König der Hobos - Unterwegs mit den Vagabunden Amerikas“ am Freitag, 14. Juni und Richie Arndt spielt den Railroad Blues. Fredy Gareis reiste drei Monate mit diesen Überlebenskünstlern, Landstreichern und Vagabunden durch ein Amerika, das die wenigsten kennen. Der Eintritt beträgt 8 Euro.

Ganz nach dem Vorbild der „White Dinner“-Veranstaltungen in aller Welt wird am Sonntag, 16. Juni 2019 ab 12 Uhr vor der Kulisse des historischen Hümmer Bahnhofs an einer langen Tafel stilvoll gespeist. Eingeladen sind alle Menschen, die gerne in lockerer aber stilvoller Atmosphäre zusammen ein Mahl einnehmen wollen. Einzige Bedingung ist, sich ganz in weiß zu kleiden. Ob extravagant, witzig, skurril oder einfach ganz klassisch, das bleibt jedem selbst überlassen - nur weiß sollte es sein. Dazu gibt es Livemusik mit VoGiBa.

Ab  August wird die nächste Ausstellung  in den Räumen des Generationenhauses gezeigt. Thomas Pflaum, noch bekannt von der Ausstellung „Dampfzeit“, zeigt seine neue Fotoausstellung „Leben ohne Kohle“, die sich mit dem Ruhrgebiet im ausklingenden Kohle-Stahl-Zeitalter auseinander setzt. Natürlich gibt es zur Ausstellungseröffnung am 23. August auch wieder Livemusik.

Zum Tag des Offenen Denkmals kommt auch in diesem Jahr wieder eine hochkarätige Kabarettaufführung in der hessenweiten Reihe „Hör-mal im Denkmal“ ins Haus.

Der Projektchor Stammen zeigt sein neues, vielseitiges Programm mit dem Titel „Gänsehaut“ am 21. September. Es beinhaltet eine musikalische Reise durch die Zeit mit Liedern aus Rock, Pop und Schlager. Dazu gibt es eine unterhaltsame Moderation, begleitet von eindrucksvollen Bildern. Der Eintritt ist frei.

Märchentheater am Märchenlandweg hat in Hümme Tradition und ist auch in diesem Jahr zu Gast. Das Spielraum-Theater zeigt „DAS TRAUMFRESSERCHEN“ von Michael Ende für Kinder ab 3 Jahren.

Im Herbst gibt es natürlich auch wieder einen Rockabend im Bahnhof mit der Kasseler Band The Prisoners. Handgemachte Akustikmusik im modernen „unplugged“ Stil lautet die Devise. Besonders die moderate Lautstärke der Band und die handwerkliche Reife machen die Auftritte zu einem ganz speziellen und außergewöhnlichen Musikerlebnis. Der Eintritt ist frei.


Nach den tollen Jazz-Abenden der Vorjahre wird die Jazz-Combo der  Hofgeismarer Musikschule  erneut im Bahnhof Hümme aufspielen und bilden wieder den Abschluss des Kulturprogramms. Am Freitag, 29. November sollen unter dem Motto „ALL YOU NEED IS MUSIC“ nicht nur die Kenner des Jazz angesprochen werden. Auch hier ist der Eintritt frei.

Im Generationenhaus geht man davon aus, ein vielfältiges Programm für alle Generationen auf die Beine gestellt zu haben. Da ist bestimmt für jeden was dabei und wir freuen uns auf reichlich Besuch aus der Region, so Vereinsvorsitzender Peter Nissen.

HNA-Artikel: Haus Bahnhof Hümme unter Wasser gesetzt

Am 4. Januar 2019 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 5

Kulturprogramm 2019

im Generationenhaus Bahnhof Hümme

                                        
19.01.    15.00    Ausstellungseröffnung  und Konzert Herkules Ensemble
                           
15.02.    20.00    Kabaretistischer Jahresrückblick mit Bernd Gieseking "Ab dafür"
                           
02.03.    20.00    Jazzkonzert mit triosence
                           
22.03.    18.00    Ein Grenzgang - Bergsteiger-Lesung mit Foto-Show
                           
05.04.    19.00    Rockkonzert mit den Supersurfers
                           
12.05.    9.00/15.00    Diemelradwegtag mit Chorkonzert Volkschor Hümme
                           
14. 06.    19.00    Lesung Fredy Gareis "König der Hobos" und Musik Richie Arndt
                           
16.06.    12.00    Weiße Tafel vorm Bahnhof mit Livemusik
                           
23.08.    20.00    Ausstellungseröffnung "Leben ohne Kohle" mit Livemusik
                           
07.09.    20.00    Hör mal im Denkmal: Karbarett
                           
21.09.     20.00    Konzertabend mit dem Projektchor Stammen
                           
16.10.    16.00    Märchentheater am Mächenlandweg: "Das Traumfresserchen"
                           
08.11.    20.00    Rockabend mit The Prisoners
                           
29.11.    19.30    Jazzcombo der Musikschule Hofgeismar

Edison, das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes

Autor Torben Kuhlmann gastierte in Hümme

am Montag, 3. Dezember 2018

Der 36-jährige Autor und Illustrator Torben Kuhlmann aus Hamburg gastierte kürzlich im Generationenhaus Bahnhof Hümme und hatte sein neues Kinderbuch mit dem Titel „Edison“ im Gepäck, mit dem er nicht nur die jungen Leser sondern auch die anwesenden Erwachsenen von Beginn an fesselte. Während der Lesung zeigte er die passenden Bilder aus dem neuen Werk sowie zur Veranschaulichung zwei kurze Trailer.

Das Buch handelt von der Mäusewelt, die sich ständig verändert. Kluge Mäuse studieren an Mäuseuniversitäten. Wissbegierig verfolgen sie die Erfindungen der Menschen. Dank einer alten vergilbten Tagebuchnotiz seines Urahns erfährt der junge Mäuserich Pete von einem Schatz, der auf dem Meeresgrund verschollen sein soll. Mit Hilfe seines Mäuseprofessors setzt er nun alles daran, diesen Schatz mit Hilfe eines selbst gebauten U-Boots zu bergen. Die beiden erleben nicht nur ein fantastisches Abenteuer, sondern machen dabei auch eine Entdeckung, die die Menschheit für immer erleuchten wird.

Torben Kuhlmanns große Begeisterung für Abenteuergeschichten, die oftmals ansteckend sein kann, führte ihn diesmal tief unter den Meeresspiegel. Dem Betrachter erschließen sich komplett neue Bildwelten. Der dritte Band der Mäuseabenteuer ist eine konsequente Weiterführung von Kuhlmanns Illustrationskunst.

Die Presse feiert Kuhlmann als grandiosen Geschichtenerzähler und einen Meister der Illustrationskunst. Nicht umsonst hat er etliche renommierte Preise eingeheimst und steht sogar auf der Spiegel-Bestseller-Liste.

Zum Schluss der Veranstaltung gab Kuhlmann noch live vor versammeltem Publikum ein paar Tipps und Tricks zum Zeichnen einer Unterwasser-Maus mit Taucheranzug und stellte sein Können damit fulminant unter Beweis.

Fotos: Generationenverein

Gleich vier Premieren - Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar begeisterte

am Freitag, 30. November 2018

Bereits zum vierten Mal und traditionell kurz vor Weihnachten gastierte die Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar wieder im Generationenhaus. Das Motto des Konzerts hatten der Leiter Hans-Jürgen Stier und sein Orchester mit „WE GET THE BLUES“ überschrieben, und damit nicht nur Kenner des Jazz angesprochen.


Die Musiker, die in diesem Jahr nicht nur die Frauenquote auf 33,5 Prozent steigern konnten, sondern auch noch eine Verstärkung an der Posaune bekamen, glänzten an diesem Abend mit Stücken aus Jazz, Blues und Rock. Liebhaber traditioneller Titel wie dem "Basin Street Blues" oder „A String Of Pearls“ kamen im gut gefüllten und ausgeleuchteten Saal genauso auf ihre Kosten wie Anhänger des Rock-Jazz mit "On Broadway". Bekannte Film-Titel wie „Tangerine“ oder „Mission Impossible“ brachten das Publikum bei freiem Eintritt in gute Stimmung. Und ganz zum Schluss durften natürlich auch einige Weihnachtsstücke nicht fehlen, während im Foyer der Weihnachtsbaum schon in hellem Glanz erstrahlte, der noch am Vormittag dankenswerterweise vom Bauhof der Stadt Hofgeismar angeliefert worden war.


Hans-Jürgen Stier trug wie immer zu den einzelnen Stücken kleine Erklärungen und Geschichten vor und faszinierte damit die Zuhörer im "Bildungsbahnhof", wie er von der Volkshochschule liebevoll bezeichnet wird. Besonders die „Blue Notes“, also Töne, die in besonderem Maß den Bluescharakter von Melodien prägen, begeisterten ihn.


Für Stier war es ein ganz besonderer Abend, denn die Jazz-Combo hatte nicht nur bekannte Stücke im Gepäck, auch der Leiter selbst hatte einige seiner Schätze, die er selbst geschrieben hatte, herausgesucht und präsentierte sie erstmals mit seiner Truppe in einem Konzert. So kam auch ein sehr persönliches Stück mit dem Titel „A day in june“ erstmals zur Aufführung, welches er vor 40 Jahren geschrieben und seiner Ehefrau gewidmet hatte. Stier, ein besonders talentierter und vielseitiger Vollblutmusiker, griff auch kurzerhand mal zur Trompete und reihte sich damit in ein Quartett ein, welches an diesem ausklingenden Novemberabend das Publikum grandios begeisterte. Insgesamt feierte die Jazz-Combo bei diesem Auftritt in Hümme vier Premieren, wobei für die Anwesenden unvergesslich die Ausgabe von Hochprozentigem nach dem Instrumentalstück und den Rufen des Orchesters nach „Tequila“ bleiben wird.


Die Jazz-Combo der Musikschule hat sich schon bei vielen Anlässen in der Region, wie zum Beispiel dem Hessentag in Hofgeismar, einen Namen gemacht.

Foto: Generationenverein


Die älteren Berichte sind im Archiv.