HNA-Artikel: Malerei trifft Musik

Am 11. August 2020 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 4

HNA-Artikel: PET-Flaschen werden zum Gewächshaus

Am 10. August 2020 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 4

Hofgeismar Aktuell Artikel: Endlich wieder Kultur - Eröffnung mit Gitarrenkonzert

Von Inge Seidenstücker

 

Hümme – Nach der Corona bedingten Zwangspause, startete der Generationenverein im Bahnhof Hümme mit einer ersten Kulturveranstaltung natürlich unter Einhaltung der Pandemie-Maßnahmen.


Eine gelungene Kombination. (Vl.) Lorenz Sebastian und Daniel Küper, Peter Jakobi.

© Foto: Seidenstücker

Zur Vernissage mit einem hochkarätigen Gitarrenkonzert musste man sich im Vorfeld eine Karte sichern, um einen der 30 Plätze zu bekommen.
Bis Januar 2021 sind die Gemälde des Kasseler Künstlers Peter Jakobi hier zu sehen. Er zeigt in der Ausstellung einen Querschnitt seiner Arbeiten aus den letzten vier Jahren. Und das nicht ohne Grund, denn vor vier Jahren hat er die Malerei als ein weiteres Mittel gefunden sich künstlerisch auszudrücken. Zuvor widmete er sich dem Werkstoff Holz und betätigte sich als Bildhauer. Doch wie bei so vielen Künstlern versuchte auch er seiner Kreativität mit anderen Materialien und Techniken Ausdruck zu verleihen.

 

Der Künstler Peter Jakobi vor einem seiner Werke.

© Foto: Seidenstücker

Ganz bewusst verzichtete er bei der Auswahl seiner Bilder auf ein bestimmtes Thema. „Ich will mich nicht auf ein Thema festlegen“, sagte er, um so seinen Inspirationen ganz frei nachgehen zu können. Fremde Landschaften, Blüten, Tiere oder auch abstrakte Malereien in Acryl oder Öl, schmücken nun farbenfroh die Wände des Generationenhauses.
Üblicherweise kombiniert der Generationenverein seine Ausstellungseröffnungen immer mit einem passenden Konzert. Dieses Mal war der Gitarrenvirtuose Daniel Küper zu Gast. Mit seiner zehnsaitigen Gitarre spielte der in Buenos Aires geborene und in Heisebeck lebende Musiker, klassische als auch neuzeitliche Stücke. Als „Special Guest“ unterstützte ihn bei mehreren Vorträgen sein neunjähriger Sohn Lorenz Sebastian.


Die beiden Musiker Sohn und Vater Lorenz Sebastian und Daniel Küper.

 
© Foto: Seidenstücker

Die Kombination der beiden Künstler Jakobi und Küper erwies sich als besonderes gelungen. So ergaben sich bei den Motiven des Malers einige hervorragende Überschneidungen mit den vorgetragenen Musikstücken.
„Wenn auch in einem wesentlich kleineren Rahmen als vor Corona, war die Veranstaltung ein voller Erfolg“, waren sich die Vorstandmitglieder des Generationenvereins einig.


Die Ausstellung ist bis Januar 2021 immer donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Artikel vom 09.08.2020
Quelle: Hofgeismar Aktuell

Hofgeismar Aktuell Artikel: Kinder probierten ausgefallene Technik

Glasschleifen im Generationenhaus

Von Inge Seidenstücker

Mit Begeisterung gravierten die Jugendlichen ihr eigenes Trinkglas. Glasschleifer Günther Samtleben (re.) zeigte hier Erik Fiege die richtige Technik.

© Foto: Seidenstücker


Hümme – Ein facettenreiches Angebot machte der Generationenverein Bahnhof Hümme für Kinder und Jugendliche auch während der Sommerferien. So gab es neben Töpfern, Klöppeln, Comiczeichnen und vielem anderen mehr, auch einen Kurs, in dem sechs junge Teilnehmer kunstvoll ihr eigenes Glas zu gravieren lernten. Dies brachte ihnen der passionierte Glasschleifkünstler Günther Samtleben aus Hombressen bei.


Es surrte und summte nur so, als die Jugendlichen ihr Motiv auf ein Trinkglas gravierten. Um ein Gefühl für das Graviergerät zu bekommen, wurde zunächst auf Glasplatten ausprobiert und Samtleben stand immer mit Rat und Tat zur Seite. Natürlich immer mit den erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf Covid 19.


Bevor es an das Gravieren des Glases ging hatten die Teilnehmer ihr Motiv mit einem Stift auf das Glas aufgebracht. So entstanden ganz individuell gestaltete Trinkgläser. Ob Elefant, Katze oder Blume, jedes Glas erhielt ein anderes Motiv. Die jungen Teilnehmer waren begeistert.


Artikel vom 02.08.2020

Quelle: Hofgeismar Aktuell

Hofgeismar Aktuell Artikel: Jugendliche Fotokünstler erkundeten Region

Von Inge Seidenstücker

 

Hümme – Während es so manchen während der Ferien in die Ferne zieht, gingen eine Woche lang neun jugendliche Teilnehmerinnen des Talentcampus auf Fotosafari in der Region.
Zusammen mit Fotokünstler Diethard Rindermann aus Trendelburg lernte die Gruppe ihre Umgebung aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Hier wurde den Jugendlichen neben dem Umgang mit der Kamera vermittelt, wie sie zum Beispiel den richtigen Bildausschnitt wählen oder in welchem Drittel des Bildes das Hauptmotiv stehen soll. Der Fokus lag dabei auf den Details. Von Portraits der Teilnehmerinnen über Makroaufnahmen in der Natur bis zu Tierfotos war alles dabei. Ob gestochen scharf oder mit verwaschenen Konturen erkundeten die jungen Fotografinnen ganz nebenbei ihre Heimat. So fanden sie ihre Motive in Kassel, im Urwald Sababurg sowie im Tierpark. Aber auch rund um den Hümmer Bahnhof wurden sie fündig. Am letzten Tag wurden die Fotos digital bearbeitet und die schönsten ausgewählt, um sie dann auszudrucken.

 

Am letzten Tag des Workshops sortierten und bearbeiteten die Teilnehmerinnen (v.l.) Charlotte Reitz, Lena Temme und Lena Garus ihre Fotos im Generationenhaus.

© Foto: Seidenstücker

Hanna Tebbe lernte gemeinsam mit den weiteren Teilnehmerinnen von Diethard Rindermann, worauf in der Fotografie der Fokus gerichtet werden sollte.

© Foto: Seidenstücker


„Es war eine ganz tolle Gruppe“, lobte Diethard Rindermann die eifrigen Teilnehmerinnen. „Alle waren sehr interessiert und arbeiteten konzentriert“. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Die TalentCampus-Veranstaltung für Jugendliche findet in jedem Jahr während der ersten Woche der Hessischen Sommerferien in Kooperation mit der VHS und dem Generationenverein Bahnhof Hümme statt und wird unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Für Kinder von 7 bis 13 Jahren findet das TalentCampus-Projekt in diesem Jahr in den beiden letzten Ferienwochen statt.


Artikel vom 11.07.2020

Quelle: Hofgeismar Aktuell

HNA-Artikel: Schrittweise zurück zur 100

Am 9. Juni 2020 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 6

Hofgeismar Aktuell Artikel: Generationenhaus startet wieder

Von Inge Seidenstücker

 

Mit einer erfreulichen Nachricht konnte der Vorsitzende des Hümmer Generationenvereins, Peter Nissen aufwarten. So darf das Mehrgenerationenhaus seit dem 2. Juni 2020 wieder stufenweise öffnen.

Hierzu wurde ein der Corona-Pandemie- Maßnahmen entsprechendes Hygiene-Konzept erarbeitet, welches einen Besuch des Bahnhofs unter Auflagen wieder ermöglicht.
„Wir sind froh darüber unser Haus endlich wieder für Publikum öffnen zu können“, sagte Nissen und informierte, dass das Haus bis zum 12. März ständig gut gefüllt war. Bei bis zu sieben Veranstaltungen am Tag, kamen hier immer jede Menge Menschen zusammen. Nun falle es den Menschen schwer auf die vielfältigen Angebote zu verzichten.
Trotzdem seien die Mitarbeiterinnen und der Vorstand in der Zeit des Stillstandes nicht untätig gewesen, betonte Nissen. So gab es einige tolle kontaktlose Angebote, wie mehrere Waldralleys, verschiedene digitale Videokurse, Büchertische und einiges mehr. Alle Angebote erfuhren dabei einen regen Zuspruch. Zeige dies doch, so der Vorsitzende, dass man auch künftig auf mehr digitale Vernetzungsangebote setzen werde.
Es finden auch wieder VHS-Kurse statt. Allerdings geht dies alles nur mit begrenzter Teilnehmerzahl. Konkret heißt das:
Yoga, Fitness-Mix, Pilates und Nähkurs finden unter Berücksichtigung der Abstände und Hygienevorschriften statt.
Ebenso ist die Bildungsberatung möglich sowie eine Beratung beim VdK, beides mit Voranmeldung. Auch die Konfirmandengruppe kann sich wieder im großen Saal treffen.
Das Jugendzentrum steht den Jugendlichen auch wieder zur Verfügung. Hier dürfen bis zu sechs Teilnehmer mit Anmeldung beim Teenie Treff teilnehmen.

Noch keine Veranstaltungen für Senioren

Noch nicht stattfinden werden: Kochkurse, das offene Frühstück und alle Veranstaltungen für Senioren.
Abgesagt wurde auch das White Dinner, Tag des Denkmals und der Blaue Sonntag.
Die Kulturveranstaltungen für Herbst seien weiter geplant mit weniger Menschen und unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen, informierte Nissen.

 

Erfreulicherweise kann aber das Sommerferienprogramm, der TalentCampus sattfinden. So ist in der ersten Ferienwoche die Jugendwerkstatt mit Kunst und Fotografie für Jugendliche geplant und die TalentCampus Woche für die jüngeren Kinder in der letzten Ferienwoche wird auf zwei Wochen aufgeteilt. So finden diese in kleineren Gruppen in den beiden letzten Ferienwochen statt - wobei jedes Kind nur eine Woche teilnehmen kann. Hier wird es wieder interessante Angebote geben. U. a. auch mit den Kooperationspartnern Musikschule Hofgeismar und dem Naturpark Reinhardswald.
 
Artikel vom 04.06.2020
Quelle: Hofgeismar Aktuell


Die älteren Berichte sind im Archiv.