Hofgeismar Aktuell Artikel: Buntes Kulturprogramm für 2020

Von Inge Seidenstücker

Der Generationenverein hat wieder ein tolles Kulturprogramm für 2020 organisiert. (V.l.) Projektleiterin Gundula Scheibe, Büromitarbeiterin Gudrun Brömsen, die Vorstandsmitglieder Beate Carl, Vorsitzender Peter Nissen, Erika Lauterbach-Nissen und Dirk Altmann.

© Foto: Seidenstücker

Hümmer Generationenhaus

Hümme – Einen bunten Reigen an Kultur-Veranstaltungen hat der Generationenverein Bahnhof Hümme auch für 2020 wieder auf die Beine gestellt.

Auch über Hümmes Grenzen hinaus weiß man inzwischen, dass im Hümmer Bahnhof immer ein bunter Mix an Veranstaltungen für alle Generationen geboten wird. 957 Veranstaltungen im vergangenen Jahr, die von rund 13.000 Menschen besucht wurden, sprechen da für sich. Klein aber fein finden hier Konzerte verschiedenster Genres sowie Ausstellungen, Lesungen, Bildvorträge in Kooperation mit der VHS und dem Hofgeismarer Kulturforum statt.

Und so geht es auch bereits am Freitag, dem 17. Januar, um 17.30 Uhr los mit dem „Besuch beim Hasen“, zu dem Stefan Becker vom Spielraumtheater, Kinder ab 7 Jahren sowie Erwachsene mit einer spannenden Lesung einlädt.
Die Eröffnung einer Fotoausstellung findet am Freitag, dem 24. Januar, um 20 Uhr statt. Der Hofgeismarer Arzt Reinhold Nies zeigt seine Naturfotographien, die nicht digital bearbeitet wurden und mittels neuer Technik auf Acryl gezogen, ganz neue Eindrücke versprechen. Die Vernissage wird mit einem Rockkonzert der „Stage-Band“ kombiniert. Der Eintritt ist frei.
Fast schon Tradition hat der satirische Jahresrückblick von Bernd Gieseking, der am Freitag, dem 14. Februar, um 20 Uhr im Hümmer Bahnhof zu Gast ist.
Ihre neuste CD stellt die Rockband „Forams“ bei einem Konzert am Samstag, dem 15. Februar, um 20 Uhr vor. Der Eintritt ist frei.

Highlight - Omar Klein Trio

Ein besonderes Highlight im Kulturzeitprogramm ist sicher das Omar Klein Trio. Das hochkarätige Jazzkonzert findet am Freitag, dem 13. März, um 20 Uhr statt. Der aus Israel stammende Omar Klein gilt als Musiker der ersten Garde zeitgenössischer Jazzpianisten und ist längst in ganz Europa bekannt. Um dem Publikum höchsten Musikgenuss zu garantieren lässt der Verein wieder einen Konzertflügel, extra zum Konzert anliefern. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Info oder unter tickets.hofgeismar.de.
Neben zahlreichen Konzerten, folgen Auftritte der Volksbühne Emstal mit einer Szenische Lesung gegen rechte Gewalt, die Beteiligung am Diemelradwegtag mit Chorkonzert, Kaffee und Kuchen sowie Führungen, die „Weiße Tafel“ vorm Bahnhof mit Livemusik, Kunstausstellungen, Kabarett, Märchentheater und Reiseberichte. Den Abschluss des Kulturzeitprogramms wird auch in diesem Jahr wieder die Jazzcombo der Musikschule machen.


Kulturzeitprogramm 2020:


17. Januar, 16.30 Uhr: Spielraumtheater „Besuch beim Hasen“
24. Januar, 20 Uhr: Ausstellungseröffnung Reinhold Nies mit Rockkonzert „Stage Band“
14. Februar, 20 Uhr: Satirischer Jahresrückblick mit Bernd Gieseking
15. Februar, 20 Uhr: Rockkonzert und CD-Vorstellung mit der Band „Forams“
13. März, 20 Uhr: Jazzkonzert mit „Omer Klein Trio“
27. März, 20 Uhr: Volksbühne Bad Emstal mit einer szenischen Lesung gegen rechte Gewalt „Empfänger unbekannt“
25. April, 20 Uhr: Rockkonzert mit der Band „Rocktail“
10. Mai, ab 9 Uhr: Diemelradwegtag mit Konzert des Hümmer Volkschores
20. Juni, 17 Uhr: Weiße Tafel vorm Bahnhof mit Folkmusik von „Welkin“ und Ausstellungseröffnung Peter Jakobi (Malerei, Skulpturen, Collagen)
16. August, 14 bis 17 Uhr: Blauer Sonntag mit Führungen durch den Bahnhof
12. September, 20 Uhr: „Hör mal im Denkmal“ Kabarett
13. September, 14 bis 17 Uhr: „Tag des offenen Denkmals“ Führungen durch das historische Bahnhofsgebäude
1. Oktober, 16 Uhr: Märchentheater am Märchenlandweg mit „Flieg Vogel flieg“
30. Oktober, 20 Uhr: Rockabend mit der Band „Nobodys Ford“
10. November, 19 Uhr: Live-Reportage von Pascal Violo über den Himalaya
27. November, 19.30 Uhr: Jazzcombo der Musikschule Hofgeismar


„Aufgrund des vielseitigen Programms ist bestimmt für jeden etwas dabei“, ist sich Peter Nissen, der Vorsitzende des Generationenvereins sicher und hofft auch in diesem Jahr auf ein volles Haus.


Artikel vom 12.01.2020

Quelle: Hofgeismar Aktuell

Hofgeismar Aktuell Artikel: Umfangreiches Programm für Kids und Teenies

Von Inge Seidenstücker

Der Billardtisch im Kinder- und Jugendzentrum des Generationenhauses wird auch gerne von den Erwachsenen bespielt. (V.l.) Rudi Foreijt, Dirk Altmann und Beate Carl vom Vorstand des Generationenvereins.

© Foto: Seidenstücker

JUZ im Generationenhaus

Hümme – Als im März 2019 das Kinder- und Jugendzentrum im Hümmer Generationenhaus eröffnet wurde, war klar, jetzt muss der Raum mit Leben gefüllt werden.
Bereits seit vielen Jahren sind die Hümmer ja für ihren TalentCampus in den Sommerferien, an denen immer etwa 70 bis 80 Kinder teilnehmen, bekannt. Zudem gab es auch schon viele Angebote für Kinder und Jugendliche im Generationenhaus, das ganze Jahr über. Mit Eröffnung des JUZ wurde das Angebot für Kinder und Jugendliche nun noch deutlich erweitert. In Kooperation mit der VHS, der ev. Kirche, Pro Jugend, der Musikschule Hofgeismar und dem Naturpark Reinhardswald stehen jede Menge toller Veranstaltungen auch auf dem Programm für 2020.
So wird der regelmäßig, Freitagsabends um 18 Uhr, stattfindende TeenieTreff im JUZ immer besser besucht. Natürlich steht hier ein ehrenamtlich tätiger Ansprechpartner zur Verfügung. Die jungen Leute können hier chillen, am Kicker oder Billardtisch spielen, es werden Filme angeschaut oder es stehen Disco und anderes auf dem Programm. Das Angebot im JUZ sieht Aktionen vor, wie Nistkastenbau, Kinderkochkurse, Geschichtenerzählen, Waldaktionen, Radtouren oder Spielenachmittage. Neben dem TalentCampus im Sommer, gibt es auch in den Oster- und Herbstferien spezielle Angebote, die durchaus auch von Ferienkindern, die in Hümme zu Besuch sind genutzt werden können.
Desweiteren ist auch wieder das „Bulliwood“ Filmteam im Oktober zu Gast und wird mit den Jugendlichen ein Filmprojekt starten. Ein Babysitterkurs, Töpfern, das Bestücken der Wildbienenhotels, Hochbeet anlegen und vieles mehr wurden von der Projektleitung Gundula Scheibe bereits in Aussicht gestellt.
Informieren kann man sich auch unter generationenhaus-huemme.de
Das Generationenhaus ist zudem Veranstaltungsort der VHS und bietet auch in der Erwachsenenbildung eine große Palette interessanter Angebote, die immer gut besucht sind. Neben dem Hauptprogrammheft der VHS kann man sich auch in einer eigenen Broschüre über die Kurse und Veranstaltungen im Hümmer Generationenhaus informieren.


Artikel vom 12.01.2020

Quelle: Hofgeismar Aktuell

Programm Kulturzeit in Hümme 2020 steht

Bunte Reihe im Generationenhaus

Foto: Inge Seitenstücker

 

Das Kulturprogramm für das Jahr 2020 steht und es wird wieder ein bunter Mix aus Kabarett, Musik, Theater, Reiseberichten, Lesungen und Kunstausstellungen im Generationenhaus Bahnhof Hümme geboten.

Gleich im Januar - am 17. Januar - ist das Spielraumtheater mit Stefan Becker zu Gast im Bahnhof. Es erwartet sie eine spannende Lesung nach dem Buch „Besuch beim Hasen“ von Christian Oster und Katja Gehrmann. Das Generationenhaus und die Volkshochschule Region Kassel laden Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene zu der Veranstaltung ein.

Am 24. Januar wird die Fotoausstellung des Hofgeismarer Arztes Reinhold Nies eröffnet. Der Allgemeinmediziner stellt eine farbenfrohe, natürliche Mischung an scharfen Bildern vor, die nicht digital bearbeitet wurden. Tiere, Pflanzen, Insekten sind nur einige Motive, die er mit der Kamera eingefangen hat. Anschließend gibt es wieder Live-Musik mit der Stage-Band. Die Musiker der Stage-Band stehen für Oldies und Rockmusik aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Der Eintritt ist frei.

Bernd Gieseking kommt auch in diesem Jahr wieder mit seinem satirischen Jahresrückblick am Freitag, 14. Februar ins Generationenhaus. Karten im Vorverkauf kosten 15 Euro und  sind erhältlich in der Tourist-Info oder unter tickets.hofgeismar.de.

Zu einem Rockkonzert der Band Forams mit Vorstellung der neuen CD der Band laden wir am Samstag, 15. Februar ein. Forams steht für handgemachten Funkrock aus Hofgeismar. Anfang November 2019 erschien die erste CD der drei jungen Musiker, die im ersten Teil des Konzertes vorgestellt werden soll. Der Eintritt ist frei.

Ein ganz besonderes Highlight erwartet die Besucher am 13. März. Es ist den Veranstaltern gelungen, das bekannte Omer Klein Trio zu engagieren, das Jazz vom Feinsten präsentieren wird. Schon lange gilt der israelische Pianist Omer Klein als Mitglied der „ersten Garde der zeitgenössischen Jazzpianisten“. Das innovative Trio stellt ihr drittes Album „Radio Mediteran“ im Konzert vor. Beginn ist um 20.00 Uhr. Die Tickets kosten im Vorverkauf 28 Euro und können in der Tourist-Info oder unter tickets.hofgeismar.de erworben werden.

Zu einer szenischen Lesung gegen rechte Gewalt lädt das Generationenhaus am 27. März ein. Zu Gast ist die Volksbühne Bad Emstal mit dem Stück „Empfänger unbekannt“ nach dem Buch von Katherine Kressmann Taylor. Der Eintritt ist frei.

Soul und Funk mit rockigen Untertönen vom Feinsten gibt es am 25. April. Es tritt die bekannte Band Rocktail im Haus auf. Rocktail setzt überwiegend auf Eigenkompositionen mit deutschen Texten. Ein hoher Mitgroovefaktor ist garantiert! Auch zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Zum Diemelradweg-Tag am Sonntag, 10. Mai wird ein buntes Programm im Bahnhof Hümme geboten. So wird es natürlich wieder ein breites Essens- und Getränkeangebot geben und der restaurierte Bahnhof und der umgebaute Güterschuppen zum Jugendraum können ebenso besichtigt werden, wie die Fotoausstellung im Haus. Nachmittags ab 15 Uhr gibt es ein kleines Konzert des Volkschors Hümme und eine Kuchentafel mit selbstgebackenem Kuchen.

Aufgrund der guten Resonanz des Vorjahres findet am 20. Juni die nächste White Dinner Veranstaltung vor der Kulisse des historischen Hümmer Bahnhofes statt. Beginn ist diesmal um 17.00 Uhr. Wieder wird an einer langen weißen Tafel gespeist. Eingeladen sind alle Menschen, die gerne in lockerer aber stilvoller Atmosphäre zusammen ein Mahl einnehmen wollen. Einzige Bedingung ist, sich ganz in weiß zu kleiden. Außerdem wird die nächste Bilderausstellung eröffnet. Der Kasseler Künstler Peter Jakobi zeigt Malerei Skulpturen und Collagen. Für die passende akustische Stimmung wird die Liveband Welkin sorgen. Mit mehrstimmigen Gesang, Akustikgitarren und einer Flöte interpretiert Welkin „Englisch-Amerikanischen Folk mit Pop-Auszügen; gefühlvolle Lieder, die angenehm im Ohr klingen“.

Auch am BLAUEN SONNTAG – Tage der Industriekultur Nordhessen nimmt das Generationenhaus wieder teil. Am Sonntag, 16. August besteht in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr die Möglichkeit, die ehemalige Nutzung des Bahnhofes und die Verwandlung in einen Ort der Begegnung nachzuvollziehen. Dazu wird es Führungen im restaurierten Bahnhofsgebäude geben.

Am 12. September kommt in diesem Jahr wieder eine hochkarätige Kabarettaufführung in der hessenweiten Reihe „Hör-mal im Denkmal“ ins Haus. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr. Auch am Tag des offenen Denkmals am 13. September wird das Bahnhofsgebäude präsentiert und Führungen angeboten.

Märchentheater am Märchenlandweg hat in Hümme Tradition und ist auch in diesem Jahr zu Gast. Das Theater Laku Paka zeigt das Stück „Flieg Vogel, flieg“ am 1. Oktober. Beginn ist um 16.00 Uhr.

Auf einen Rockabend können sich die Besucher am 30. Oktober freuen. Es tritt die Band Nobodys Ford auf. Die nordhessische Coverrock-Band spielt mit handgemachter Rockmusik auf und wird sicher für einen rockigen Abend sorgen.

Zu einer Live-Reportage mit Pascal Violo über den Himalaya lädt das Generationenhaus zusammen mit der Volkshochschule am 10. November ein. Beginn ist um 19.00 Uhr.


Die Jazz-Combo der Hofgeismarer Musikschule wird am Freitag, 27. November erneut im Bahnhof Hümme aufspielen und bildet wieder den Abschluss des Kulturprogramms.


Aufgrund des vielseitigen Programms ist bestimmt für jeden etwas dabei. Das Generationenhaus freut sich auf viele Besucherinnen und Besucher aus Hümme und der Region.

HNA-Artikel: Von Netzwerken profitieren

Generationenhaus Bahnhof Hümme nimmt an Vernetzungstreffen teil
Am 31. Dezember 2019 war folgender Artikel in der HNA Hofgeismar auf Seite 3

Ehrenamtlicher Fahrdienst jetzt buchbar

Generationenhaus Bahnhof Hümme

Das Generationenhaus bietet ab sofort einen ehrenamtlichen Fahrdienst an, mit dem ältere und nicht mobile Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Hümme von zuhause abgeholt werden und zum Einkaufen, zum Arzt oder Frisör oder ins Generationenhaus gefahren werden und anschließend wieder nach Hause gebracht werden. Dazu stehen 6 ehrenamtliche Fahrer zur Verfügung. Die Fahrten werden werktags bis 18 Uhr angeboten (Ausnahmen werden je nach Fall geklärt). Am Wochenende sind Fahrten zu Veranstaltungen im Generationenhaus möglich. Der Fahrpreis beträgt 1 Euro pro Fahrt (bitte passend mitbringen).

Die Anfragen sollten mindestens 2 Werktage vorher gestellt werden. Dafür müssen Sie bei uns im Büro anrufen und eine Fahrt vereinbaren. Die Telefonnummer lautet: 2519871, oder per E-Mail: office@generationenhaus-huemme.de. Entweder sprechen sie zu den Bürozeiten mit den Mitarbeiterinnen oder sie sprechen auf den Anrufbeantworter. Die Koordinatorin Frau Brömsen erreichen sie auch auf dem Handy unter: 015143174225.

Der Generationenverein würde sich sehr freuen, wenn dieses neue Angebot gut genutzt wird.

Sechs junge Kulturboten gesucht

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

In den Sommerferien 2020 werden sechs Schülerinnen und Schüler zu Botschaftern für Kulturschätze ihrer Heimat. Im Generationenhaus Bahnhof Hümme erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, als Kulturbote erste Berufserfahrungen zu sammeln und gleichzeitig ihr Taschengeld aufzubessern. Sie beschäftigen sich mit der Geschichte der Orte, empfangen Gäste und übernehmen Führungen.

Ausgestattet mit Tabletts berichten sie über Ihre Arbeit auch in den sozialen Medien und schaffen so eine neue Form der Öffentlichkeitsarbeit, die insbesondere jüngere Menschen ansprechen soll. Aber auch die Unterstützung des laufenden Betriebes im Haus und bei den Ferienspielen gehört dazu.
Für die Ferienjobs können sich Schüler und Schülerinnen ab 16 Jahren bis zum 31.01.2020 bewerben. Die Resonanz beim Projekt 2019 war überaus positiv. „Die vielen Bewerbungen zeigen, dass wir mit dem „Kulturboten“-Projekt den Nerv der jungen Zielgruppe getroffen haben. Es stärkt die Identifikation der Schüler mit ihrer Region und wertet gleichzeitig das Angebot im Generationenhaus auf“, ist sich der Vorstand des Generationenhauses sicher.
Das Projekt orientiert sich an erfolgreichen Vorbildern aus Schweden und ermöglicht jungen Menschen, wertvolle Schlüsselqualifikationen für ihre Zukunft zu erlangen.

Bewerbungen können interessierte Jugendliche ab sofort an das Generationenhaus richten: office@generationenhaus-huemme.de

 


Die älteren Berichte sind im Archiv.