Bildungsberatung im Generationenhaus in Hofgeismar-Hümme

am Freitag, 1. Juli 2022, von 15:00 – 17:00 Uhr

 

Wer sich beruflich verändern möchte, in das Berufsleben einsteigen oder zurück kommen möchte, kann im Generationenhaus Bahnhof Hümme Beratung und Begleitung erhalten und sich über Finanzierungsmöglichkeiten für seine Weiterbildung informieren. Die Bildungsberatung im Rahmen des Hessencampus ist vertraulich, kostenfrei, trägerübergreifend, unabhängig und kann in Stadt und Landkreis Kassel an verschiedenen Orten wahrgenommen werden.

Am Freitag, 1. Juli steht Peter Brockmann im Generationenhaus Bahnhof Hümme, Tiefenweg 12, in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr für Gespräche rund um die Berufsplanung und Weiterbildungsideen zur Verfügung. Eine Bildungsberatung kann auch zu anderen Terminen dort vereinbart werden. Es empfiehlt sich vorab einen Termin zu vereinbaren: E-Mail: p.brockmann@bildungsberatung-region-kassel.de.

Weitere Informationen: www.bildungsberatung-region-kassel.de oder 0561-1003-3202

Eröffnung und Tag der offenen Tür

am Samstag, 9. Juli 2022, ab 16 Uhr

Umbau ehem. Waschhaus zu einem Kunstatelier für Kinder und Jugendliche

Der Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme und die Stadt Hofgeismar haben das ehemalige Waschhaus am Bahnhof Hümme denkmalgerecht saniert und so langfristig erhalten. Während sich die Stadt um die Außenhülle mit neuem Dach, Fenster und Türen gekümmert hat, hat der Generationenverein den Innenausbau auf eigene Kosten und mit Hilfe von Spenden und Zuschüssen und viel ehrenamtlicher Eigenleistung realisiert.

Mit dem Umbau des alten Waschhauses zu einem Kunstatelier können den Kindern und Jugendlichen des Ortes aber auch der näheren Umgebung künftig weitere kreative Angebote im Bereich Kunst und Kultur angeboten und die Kinder- und Jugendarbeit des Generationenhauses ausgebaut werden. Nach den umfangreichen Bauarbeiten ist ein lichtdurchfluteter, hoher Raum entstanden, wo zukünftig zahlreiche Veranstaltungen für die Jüngeren des Dorfes stattfinden sollen.

Um sich die unter denkmalpflegerischen Aspekten entstandenen Räumlichkeiten einmal selbst anzusehen, ist die Bevölkerung zur offiziellen Eröffnung und einem Tag der offenen Tür eingeladen am Samstag, 9. Juli. Um 16 Uhr wird es einen kurzen offiziellen Teil geben und anschließend können die Räumlichkeiten und das Gebäude besichtigt werden. Bei Speis und Trank wollen wir dann noch ein paar gemütliche Stunden verbringen.

Weiße Tafel vorm Bahnhof

am Freitag, 15. Juli 2022, ab 17 Uhr

Ganz nach dem Vorbild der „White Dinner“- Veranstaltungen in aller Welt wird vor der Kulisse des historischen Hümmer Bahnhofs an einer langen Tafel stilvoll gespeist. Eingeladen sind Menschen, die in lockerer, aber stilvoller Atmosphäre zusammen speisen möchten. Einzige Bedingung ist, sich ganz in Weiß zu kleiden. Ob extravagant, witzig, skurril oder einfach ganz klassisch, bleibt dabei jedem selbst überlassen, nur weiß sollte es sein!

Die weiße Tafel vorm Bahnhof beginnt am Freitag, 15. Juli um 17 Uhr.
Weißgedeckte Tische und Klappstühle sollten, wenn möglich von den Gästen mitgebracht werden. Die von den Teilnehmern mitgebrachten Leckereien, werden zu einem Mitbringbuffet zusammengestellt, von dem sich jeder bedienen kann. Auch Geschirr -natürlich in Weiß- sowie Gläser und Besteck sollen mitgebracht werden. Getränke werden vom Generationenhaus zur Verfügung gestellt.

Für die passende musikalische Begleitung mit einer Live Band wird gesorgt.

Der Eintritt ist frei. Zur besseren Planung bitte anmelden unter office@generationenhaus-huemme.de oder Tel.: 05675 2519871.

Die Harzer Schmalspurbahnen - Geschichte und Gegenwart eines lebendigen Technischen Denkmals

Vortrag Dr. Klaus-Peter Lorenz
am Sonntag, 11. September 2022, um 15 Uhr

im Generationenhaus Bahnhof Hümme

Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals gibt es im Generationenhaus Bahnhof Hümme am 11. September um 15 Uhr einen Vortrag mit Dr. Klaus-Peter Lorenz. Die Harzer Schmalspurbahnen stehen in der Eisenbahnwelt einzigartig da und sind das Rückgrat des Tourismus: Sie fahren von der Kaiserstadt Quedlinburg über Gernrode mit der romanischen Stiftskirche in das von Schinkel geplante Alexisbad. Hinauf nach Harzgerode, fürstliche Residenz mit Eisen- und Silberhütten. Durch das liebliche Selketal nach Hasselfelde und zur die Harzquerbahn mit der idyllischen Eisfelder Talmühle. Von Nordhausen kommend wird der Oberharz überquert, hinauf auf den 1125 Meter hoch gelegenen Brockenbahnhof. Von dort sieht man Wernigerode liegen, die „Bunte Stadt am Harz“ mit ihrer großen Fachwerk-Altstadt.
Die HSB erschließen den Harz mit 25 Dampflokomotiven auf 140 Kilometern Streckennetz: 365 Tage im Jahr. Mit Dampf auf den Berg – davon machen jährlich mehr als eine Million Menschen Gebrauch. Bis zur Wende war die Bahn auch Rückgrat der industriellen Erschließung der Harzberge und -täler und hatte auch militärische Aufgaben zu erfüllen.
Die „Größte unter den Kleinen“ Bahnen wird mit ihrer Eisenbahngeschichte im Rahmen von Sozial- und Zeitgeschichte vorgestellt.
Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de wird gebeten.

Foto: Dr. Klaus-Peter Lorenz, honorarfrei

Exkursion zum Brocken und zur Brockenbahn mit Dr. Klaus-Peter Lorenz

am 24. September 2022

Foto: Olaf Haensch

 

Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals gibt es im Generationenhaus Bahnhof Hümme am 11. September um 15 Uhr einen Vortrag mit Dr. Klaus-Peter Lorenz: Die Harzer Schmalspurbahnen, Geschichte und Gegenwart eines lebendigen Technischen Denkmals. Im Anschluss gibt es am 24. September eine Exkursion zur Brockenbahn. Nach der eigenen Anreise ist der Treffpunkt der Bahnhof Schierke um 10 Uhr. Die Exkursion dauert bis 17 Uhr und kostet 23,50 Euro.


Schon im Bahnhof Schierke wird uns der erste Brockenzug begegnen, der vor der anstrengenden Bergfahrt hier Wasser nehmen muss. Auf den höchsten Harzgipfel führt der Wanderweg über 7,6 Kilometer weitgehend entlang des 1000 mm-Schienenstranges. Geübte und gut ausgerüstete Menschen haben dabei etwa 500 Höhenmeter zu bewältigen, davon 700 Meter Strecke im steilen Anstieg auf felsigem Weg. Am Brockenbahnhof erwartet die Gruppe bei gutem Wetter eine herrliche Rundum-Fernsicht. Vor dem Besuch des neugestalteten Brockenmuseums belohnt den Aufstieg eine Einkehr in die einfache Brockenwirtschaft. Für den Rückweg ist als Alternative zu Schusters Rappen die Fahrt mit der Brockenbahn bis Bahnhof Schierke möglich. Die Fahrkarte der Brockenbahn kostet 34 Euro und ist vor Ort zu zahlen.

 

Anmeldungen bitte bei der Volkshochschule Region Kassel bis zum 14. September.


Regelmäßig stattfindende Veranstaltungen


Kinderkreativwerkstatt

Freitags von 15-17 Uhr

im Kinder- und Jugendzentrum Generationenhaus Bahnhof Hümme

Die Kinderkreativwerkstatt im Kinder- und Jugendzentrum Hümme ist seit dem 01.04.2022 aktiv und es konnten bereits viele Kinder ihrer Kreativität mit Stift und Pinsel Ausdruck verleihen.

Zusammen mit dem Kunstpädagogen Wilhelm Dusil entdecken wir eine bunte Welt mit Kreativität ohne Grenzen. Dabei unterstützt Wilhelm Dusil spielerisch und fördert Ideen mit seiner Erfahrung von mehreren Jahrzehnten. Weiterhin bietet er auch Ideen zum Verwirklichen von zahlreichen kleinen Kunstprojekten an.
Es kann sich jeder im Alter von 6-10 Jahren ausprobieren und die eigene künstlerische Seite entdecken oder erweitern. Dafür werden keine Erfahrungen vorausgesetzt.

Der Kurs ist kostenfrei. Anmeldungen bitte im Büro des Generationenhauses unter 05675 2519871 oder jugend@generationehaus-huemme.de.

Wilhelm Dusil aus Hofgeismar ist Grafiker, Maler und Kunstpädagoge und lädt seit vielen Jahren erfolgreich dazu ein in seinen Aquarell- und Kreativkursen im künstlerischen Bereich zu lernen und die Welt mit den Augen des Künstlers zu sehen.

„Kaffee, Kuchen und Kontakt“

jeden Montag ab 14.00 Uhr

im Generationenhaus Bahnhof Hümme

Seit Ende April gibt es „Kaffee Kuchen Kontakt“ im Generationenhaus Bahnhof Hümme. Jeden Montag ab 14 Uhr gibt es rund um das rote Sofa im Bahnhof selbstgebackenen Kuchen, Kaffee, Tee und immer interessante und nette Gespräche mit ganz verschiedenen Menschen aus der Umgebung. Alle Menschen sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht nötig, das Angebot ist kostenfrei, Spenden sind erlaubt.


Fragen beantwortet das Büro des Generationenhauses gerne unter Telefon 05675.2519871 oder per E-Mail: botschaft@generationenhaus-huemme.de.

Hausaufgabenbetreuung

im Generationenhaus Bahnhof Hümme

Montag und Mittwoch um 14:15 Uhr, 15 Uhr und 15:45 Uhr

 

• alle Klassen
• alle Fächer
• kleine Gruppen
• individuell
• einzigartiges Lerntraining
• mit Spaß & Freude
• kostenfrei

 

Plätze frei bei der Hausaufgabenbetreuung

Pandemiebedingt haben vielen Schülerinnen und Schülern deutliche Lernrückstände. Ziel des bundesweiten Aktionsprogrammes „Aufholen nach Corona“ ist es, allen Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen diese Lernrückstände abzubauen.

Im Generationenhaus Bahnhof Hümme wird dafür eine betreute Hausaufgabenhilfe angeboten. Engagierte Lehramtsstudenten unterstützen bei schwierigen Lerninhalten, fördern die Lernkompetenz, die Motivation und das Selbstvertrauen. Auch komplexe Lerninhalte werden nähergebracht und es wird wieder Spaß und Freude am Lernen vermittelt. Die Betreuung dauert 45 Minuten und es können Kinder aller Klassen teilnehmen.

Bei dieser Hausaufgabenbetreuung sind noch Plätze frei. Das Team freut sich auf neue Kinder, die in kleinen Gruppen und mit Unterstützung ihre Hausaufgaben erledigen wollen. Dies ist immer montags und mittwochs möglich in drei Gruppen, jeweils für 45 Minuten. Die Zeiten sind um 14:15 Uhr, 15 Uhr und 15:45 Uhr. Die Tage und Uhrzeiten können einzeln gebucht werden. Auch ist es möglich in einzelnen Fächern zusätzlich eine Nachhilfe in Anspruch zu nehmen. Die Kinder können an einem oder beiden Tagen mitmachen und sich in eine der drei Gruppen einwählen. Das Angebot ist für alle Kinder kostenfrei.

Interessierte Eltern können ihre Kinder anmelden unter office@generationenhaus-huemme.de oder unter 05675 / 2519871.

 

Download
Flyer Hausaufgabenbetreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 293.9 KB